Seite auswählen

Auf der Suche nach einer Alternative zu Whatsapp, selbst nie genutzt ( komplette Übertragung aller Kontakte unverschlüsselt auf einen Server nach Amerika, immer mal wieder Sicherheitslücken) bin ich vor kurzem auf Threema aufmerksam geworden. Der einmalige Preis und das es im Bekanntenkreis noch keiner nutze schreckte mich nicht ab diese App einfach mal auszuprobieren. Unter Android funktioniert diese erst ab Ice Cream Sandwich. Schon nach der Eingabe der Lizenznummer erstellt man sich mit einer zufälligen Wischgeste einen Schlüssel der für die Verschlüsselung verwendet wird. Um nun mit anderen Nutzern zu schreiben, benötigt man deren Threema ID. Nun gibt es zwei Möglichkeiten Kontakte hinzufügen. Entweder man lässt eine Synchronisierung mit dem Server (steht in der Schweiz) zu oder man gibt die ID manuell an. Entscheidet man sich für erstere werden die Kontakte verschlüsselt übertragen. Wird Threema bereits von einem Kontakt genutzt  wird die ID in der Kontaktliste angezeigt. Auf einem Android Tablet lief das Ganze auch ohne Probleme, da für eine Verifizierung keine Telefonnummer nötig ist.

Natürlich ist es immer schwierig seinen Verwandten und Bekanntenkreis von Alternativen zu überzeugen. Da kommt dann immer die Frage „Warum soll ich wechseln, es sind doch alle bei Whatsapp ?. Ich bin der Meinung, das egal wie belanglos auch die Inhalte sind, diese nur den Sender und Empfänger etwas angehen, verschlüsselt wird zusätzlich bereits vor der Übertragung (Ende zu Ende Verschlüsselung). Eine weitere Hemmschwelle wird wohl auch der Preis 1,79 € für die IOS bzw. 1,60 € für die Android Version sein. Da Whatsapp erst nach einem Jahr Nutzungsdauer Gebühren kostet. Wer nicht über den Google Play Store kaufen möchte, hat auch die Möglichkeit dies über den Threema Shop zu tun. Natürlich spielt auch der geringe Verbreitungsgrad und die Nichtverfügbarkeit auf diversen Plattformen eine Rolle.

Eine Gruppenchat Funktion, Smilies (seit diversen Updates verfügbar) und Unterstützung von mehreren Geräten wird es in zukünftigen Versionen geben. Was mich jetzt persönlich nicht stört. Bei mir läuft soweit alles stabil, eine Sicherung und Einspielung der ID auf ein neues Gerät war ohne Probleme möglich.

Ich werde die App auf jeden Fall weiter verwenden, da es mir nicht egal ist wer alles mitliest. Natürlich wird es nie eine 100% Sicherheit geben, man kann aber definitiv etwas dagegen tun um diese zu erhöhen.